Zurück zur Startseite

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist derjenige, der allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

Im Hinblick auf unsere Internetseite ist der Verantwortliche:

IKK Südwest – KdöR 
Europaallee 3 – 4, 66113 Saarbrücken, Deutschland

E-Mail: info@ikk-suedwest.de

Tel.: 06 81/38 76-1000

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter den nachfolgenden Kontaktdaten.

Datenschutzbeauftragter IKK-Südwest (datenschutz@ikk-sw.de)

Europaallee 3 – 4, 66113 Saarbrücken, Deutschland

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen des jeweils abrufenden Gerätes (z.B. Computer, Mobiltelefon, Tablet, etc.).

  • Welche personenbezogenen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbeitet?

    (1) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version;


    (2) Das Betriebssystem des Abrufgerätes;


    (3) Hostname des zugreifenden Rechners;


    (4) Die IP-Adresse des Abrufgerätes;


    (5) Datum und Uhrzeit des Zugriffs;


    (6) Websites und Ressourcen (Bilder, Dateien, weitere Seiteninhalte), die auf unserer Internetseite aufgerufen wurden;


    (7) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangte (Referrer-Tracking);

    
(8) Meldung, ob der Abruf erfolgreich war;


    (9) Übertragene Datenmenge.

    Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit personenbezogenen Daten eines konkreten Nutzers findet nicht statt, sodass eine Identifizierung einzelner Seitenbesucher nicht erfolgt.

    Die Daten werden zudem nach Ablauf der Löschfrist so anonymisiert, dass kein Rückschluss mehr auf die einzelne Person möglich ist. Durch die anonymisierten Daten können wir die Stabilität und Verfügbarkeit unserer Internetseite über einen längeren Zeitraum beobachten und verbessern.

    Die vorübergehende (automatisierte) Speicherung der Daten ist für den Ablauf eines Websitebesuchs erforderlich, um eine Auslieferung der Website zu ermöglichen. Die Auslieferung der Website erfolgt auch zur Gewährleistung unserer Aufklärungspflicht als Leistungsträger nach dem Sozialgesetzbuch gemäß § 13 SGB I, sodass wir Ihnen Informationen über unsere Leistungen leicht zugänglich online zur Verfügung stellen können. Die Unterstützung des Ernährungsspreises dient der Sensibilisierung und Aufklärung im Hinblick auf wichtige gesundheitliche Themen, konkret der Ernährung von Kindern und Jugendlichen.

    Die Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt zudem zur Erhaltung der Kompatibilität unserer Internetseite für möglichst alle Besucher und zur Missbrauchsbekämpfung und Störungsbeseitigung. Hierfür ist es notwendig, die technischen Daten des abrufenden Rechners zu loggen, um so frühestmöglich auf Darstellungsfehler, Angriffe auf unsere IT-Systeme und/oder Fehler der Funktionalität unserer Internetseite reagieren zu können. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur generellen Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme.

  • Auf welcher Rechtsgrundlage beruht die Verarbeitung?

    Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e DSGVO (Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde). Diese Aufgabe besteht in der Wahrnehmung unserer öffentlichen Aufgaben als Leistungsträger im Sinne des Sozialgesetzbuchs, insbesondere unserer Aufklärungspflicht gemäß § 13 SGB I. Der Internetauftritt und das damit verbundene Erstellen von Serverlogs dienen der Begleitung und Betreuung des Ernährungspreises durch Bereitstellung der IT-Infrastruktur.

  • Wie lange werden meine Daten gespeichert?

    Die vorgenannten technischen Daten werden in der Regel nach 7 Tagen anonymisiert. Eine Anonymisierung erfolgt spätestens dann, wenn die Daten nicht mehr benötigt werden, um die Kompatibilität der Internetseite für alle Besucher zu gewährleisten. Dies ist spätestens 3 Monate nach Abruf unserer Internetseite der Fall.

  • Wie kann ich der Verarbeitung widersprechen bzw. meine Daten löschen oder ändern lassen?

    Sie können der Verarbeitung jederzeit gem. Art. 21 DSGVO widersprechen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlangen. Welche Rechte Ihnen zustehen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

Auftragsverarbeiter

Im Hinblick auf unsere Website kommen einige Auftragsverarbeiter zum Einsatz. Soweit der Einsatz bei einer besonderen Funktion (z.B. Kontaktformular) oder einem Webdienst erfolgt, wird dieser ausdrücklich an der dortigen Stelle benannt. Vorliegend kommen die folgenden weiteren Auftragsverarbeiter zum Einsatz:

  • Hosting der Website

    Wir arbeiten zur Bereitstellung der Inhalte unserer Seite mit einem Dienstleister zusammen, der uns bei der Bereitstellung der hierfür erforderlichen Serverkapazitäten und Speichermöglichkeiten unterstützt. Soweit innerhalb der Webseite ein Serverzugriff erforderlich ist, werden die dadurch erhobenen Daten zu diesem Zweck auf Servern der Firma

    Mittwald CM Service GmbH & Co.KG, Königsberger Str. 4 – 6, 32339 Espelkamp, Deutschland

    verarbeitet.

    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf der Basis eines Vertrags zur Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO, der die Rechtsgrundlage der Weitergabe der Daten an diese Firma darstellt. Das Hosting erfolgt hierbei auf Servern in der Europäischen Union.

  • Entwicklung und Wartung der Website (Zugriff auf Profildaten und Logdaten)

    Im Hinblick auf die Entwicklung der Website und der auf der Website vorhandenen Funktionen und die Wartung der Website arbeiten wir mit den folgenden Auftragsverarbeitern zusammen:

    FBO GmbH, Heinrich-Barth-Straße 27, 66115 Saarbrücken, Deutschland (Wartung und Entwicklung der Internetseite, Securitymanagement)

    Die oben genannten Auftragsverarbeiter erhalten aus technischen Gründen insbesondere Einblick in die Logfiles der Website im Rahmen der Schnittstellenverwaltung der von Ihnen betriebenen technischen Services.

Teilnahme am Ernährungspreis und Abstimmung

Die Seite dient der Bewerbung und Abwicklung des Saarländischen Ernährungspreises 2024/25. Ziel des Preises ist es die Ernährungssituation von Kindern und Jugendlichen im Saarland dauerhaft und nachhaltig zu verbessern.

Die Teilnahmebedingungen und Bewertungskriterien des Preises finden Sie auf unserer unter „Teilnahme“.

  • Welche personenbezogenen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbeitet?

    • Teilnahme

      Damit Sie sich zur Teilnahme am Ernährungspreis anmelden können, müssen Sie ein Konzept erarbeiten, welches den Vorgaben unter „Teilnahme“ entspricht.

      Dieses Konzept müssen Sie anschließend per E-Mail an ernaehrungspreis@umwelt.saarland.de übersenden. Diese E-Mail wird sodann von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung (VNS), die im Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz (MUKMAV) angesiedelt ist übertragen.

      Durch die VNS werden diese Daten mit der IKK Südwest geteilt und sodann durch das gemeinsam gebildete Gremium auf fachliche Korrektheit, Plausibilität und Machbarkeit bewertet, wobei als Kriterium der fachlichen Rahmen der DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas bzw. Schulen herangezogen wird.

      Bewerbungen die alle Kriterien erfüllen werden zur öffentlichen Abstimmung freigegeben. Dort werden die Konzepte im wesentlichen dargestellt. Hierbei können ggf. auch im Konzept beinhaltete personenbezogene Daten veröffentlicht werden.

    • Abstimmung

      Die Abstimmung im Hinblick auf den Ernährungspreis erfolgt grundsätzlich ohne die Erhebung weitergehender personenbezogener Daten wie z.B. Name oder Adresse. Zum Schutz vor Manipulationen und Mehrfachabstimmungen wird jedoch für die Dauer von ca. 7 Tagen ein Cookie gesetzt, dass einen gehashten Wert beinhaltet. Das Cookie dient ausschließlich dazu festzustellen ob ein auf der Seite befindlicher Nutzer bereits für ein bestimmtes Projekt abgestimmt hat. Neben diesen Maßnahmen können auch weitere technische Maßnahmen wie z.B. das gehashte Speichern der IP-Adresse für kurze Zeiträume eingesetzt werden um die Manipulation zu vermeiden.

  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

    • Teilnahme

      Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vor-Vertragserfüllung) – Durch die Übermittlung der personenbezogenen Daten und der Firmendaten an ernaehrungspreis@umwelt.saarland.de wird Ihnen die Teilnahme am Ernährungspreis ermöglicht. Eine Einreichung der Unterlagen und Informationen ist nur digital möglich und muss bis zum Abschluss der Anmeldung erfolgen.

      Durch die Struktur der Preisverleihung müssen die von Ihnen eingegebenen Daten sowohl an die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung als auch an die IKK-Südwest weitergeleitet werden.

      Soweit Sie uns in diesem Zuge personenbezogene Daten von Mitarbeitern oder Dritten offenbaren, gehen wir davon aus, dass Sie sich vorab die ggf. notwendige Einwilligung des betroffenen Mitarbeiters eingeholt haben.

    • Abstimmung

      Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vor-Vertragserfüllung) – durch ihre Abstimmung tragen Sie wesentlich zur Ermittlung des Siegers des Ernährungspreises bei. Um Stimmanipulation und somit ein verzerrtes Ergebnis zu vermeiden wird die IP-Adresse gehasht gespeichert. Zudem wird bei Abgabe der Abstimmung durch den Nutzer ein temporäres Cookie (ypdt) gesetzt.

  • Zweck der Datenverarbeitung

    • Teilnahme

      Zweck der Erhebung und Übermittlung der Daten ist die Durchführung des Ernährungspreises. Anhand der eingereichten Unterlagen und Kriterien des Preises kann die Jury die korrekten Bewerbungen auswählen und der Öffentlichkeit zur Abstimmung präsentieren.

      Die personenbezogenen Daten wie z.B. die asendendene E-Mail Adressen dienen insbesondere der Verifizierung von Daten und der Möglichkeit, Rückfragen zu den eingereichten Unterlagen zu klären.

      Zudem dient die Erhebung der späteren Vorstellung und Verkündung der Gewinnerbetriebe. Eine Veröffentlichung kann dabei über verschiedene Kanäle (u.a. Pressemitteilung, Presseberichte, Social Media, (Online-)Publikationen, Websites der beteiligten Partner) erfolgen.

    • Abstimmung

      Die Daten werden zur Ermittlung des Siegers verwendet.


  • Ihre Rechte

    Ihre Rechte richten sich nach den nachfolgend in dieser Datenschutzerklärung geschilderten generellen Regelungen zum datenschutzrechtlichen Widerrufsrecht und Löschungsanspruch.

    Die Abstimmungs-Daten werden grundsätzlich nach Vergabe der Preise innerhalb von 120 Tagen aus der Datenbank der Website gelöscht.

    Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der Preisverleihung eine längere Speicherung (z.B. aus steuerlichen Gründen bis zu 10 Jahre) möglich ist.

  • Erforderlichkeit der Angabe personenbezogener Daten

    Die Einreichung per E-Mail ist zwingend vorgeschrieben, wenn Sie am Ernährungspreis als Unternehmen teilnehmen möchten. Die Ermittlung und Speicherung der IP-Adresse bei Abstimmungen ist zwingend notwendig um an der Abstimmung teilzunehmen.

Allgemeine Hinweise zur Kontaktaufnahme via Fax oder Mail

Ihre personenbezogenen Daten werden – soweit möglich – durch technische und organisatorische Maßnahmen bei der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung so geschützt, dass sie für unberechtigte Dritte nicht zugänglich sind.

Bitte beachten Sie, dass bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail bzw. Fax die vollständige Datensicherheit auf dem Übertragungsweg zu unseren IT-Systemen nicht gewährleistet werden kann und über mehrere verteilte Zwischenstellen ohne Verschlüsselung grundsätzlich eine Zugriffsmöglichkeit für unbefugte Dritte bestehen kann. Wir empfehlen bei Informationen mit hohem Geheimhaltungsbedürfnis ausdrücklich den Postweg.

Ihre Rechte im Hinblick auf personenbezogene Daten

  • Auskunftsanspruch

    Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Sofern dies der Fall ist, haben Sie ein Recht auf Auskunft über die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO benannten Informationen, soweit nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden (vgl. Art. 15 Abs. 4 DSGVO). Gerne stellen wir Ihnen auch eine Kopie der Daten zur Verfügung.

    Für Sozialdaten gilt einschränkend, dass vorgenannter Anspruch gemäß § 83 SGB X unter den dort genannten Bedingungen nicht besteht.

  • Berichtigungsanspruch

    Sie haben gem. Art. 16 DSGVO das Recht, bei uns ggf. falsch hinterlegte personenbezogene Daten (wie z.B. Adresse, Name, etc.) jederzeit korrigieren zu lassen. Auch können Sie jederzeit eine Vervollständigung der bei uns gespeicherten Daten verlangen. Eine entsprechende Anpassung erfolgt unverzüglich.

  • Recht auf Löschung

    Sie haben gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO das Recht darauf, dass wir die über Sie erhobenen personenbezogenen Daten löschen, wenn
    • die Daten entweder nicht mehr benötigt werden;
    • aufgrund des Widerrufs Ihrer Einwilligung die Rechtsgrundlage der Verarbeitung ersatzlos entfallen ist;
    • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und keine berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen;
    • Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet werden;
    • eine rechtliche Verpflichtung dies erfordert oder eine Erhebung gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO stattgefunden hat.

      Das Recht besteht gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO dann nicht, wenn
    • die Verarbeitung zur Ausübung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung und Information erforderlich ist;
    • Ihre Daten auf Grundlage einer rechtlichen Verpflichtung erhoben worden sind;
    • die Verarbeitung aus Gründen des öffentlichen Interesses erforderlich ist;
    • die Daten zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

      Für Sozialdaten gilt einschränkend aufgrund § 84 Abs. 1 SGB X, dass eine Löschung, sofern diese im Fall nicht automatisierter Datenverarbeitung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich und Ihr Interesse an der Löschung als gering anzusehen ist, Ihr Recht und unsere Pflicht zur Löschung nicht besteht. In diesem Fall erfolgt die Einschränkung der Verarbeitung entsprechend Art. 18 DSGVO.


  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Gem. Art. 18 Abs. 1 DSGVO haben Sie in einzelnen Fällen das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

    Dies ist dann der Fall, wenn
    • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird;
    • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie einer Löschung nicht zustimmen;
    • die Daten nicht länger für den Verarbeitungszweck benötigt werden, aber die erhobenen
      Daten der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen;
    • ein Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt worden ist und noch unklar ist, welche Interessen überwiegen.

      Wird die Richtigkeit von Sozialdaten von Ihnen bestritten und lässt sich weder die Richtigkeit noch die Unrichtigkeit der Daten feststellen, gilt ergänzend aus § 84 Abs. 2 SGB X zu Art. 18 Abs. 1 lit. a DSGVO, dass dies keine Einschränkung der Verarbeitung bewirkt, soweit es um die Erfüllung sozialer Aufgaben geht; die ungeklärte Sachlage ist in geeigneter Weise festzuhalten. Die bestrittenen Daten werden von uns nur mit einem Hinweis bezüglich der Berichtigung der Sozialdaten verarbeitet.

  • Recht auf Widerruf

    Sofern Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO) können Sie diese jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch nicht berührt wird.

  • Dauer der Speicherung von Sozialdaten

    Sind Sozialdaten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig, gilt ergänzend zu Art. 17 Abs. 3 lit. b DSGVO die obenstehende Regelung zur Löschung und Einschränkung von Sozialdaten entsprechend, wenn einer Löschung satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

  • Recht auf Widerspruch der Verarbeitung der Sozialdaten

    Das Recht auf Widerspruch gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO gegenüber einer öffentlichen Stelle besteht nicht, soweit an der Verarbeitung ein zwingendes öffentliches Interesse besteht, das die Interessen von Ihnen überwiegt, oder eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung von Sozialdaten verpflichtet.

  • Wie nehmen Sie Ihre Rechte wahr?

    Ihre Rechte können Sie jederzeit wahrnehmen, indem Sie sich an die untenstehenden Kontaktdaten wenden:

    IKK Südwest – KdöR 
Europaallee 3 – 4, 66113 Saarbrücken, Deutschland

    E-Mail: info@ikk-sw.de


    Tel.: 06 81/38 76-1000

  • Recht auf Datenübertragbarkeit

    Sie haben gem. Art. 20 DSGVO einen Anspruch auf Übermittlung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Die Daten werden von uns in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt. Die Daten können hierbei wahlweise an Sie selbst oder an einen von Ihnen benannten Verantwortlichen übersendet werden.

    Wir stellen Ihnen auf Anfrage gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO folgende Daten bereit:

    Daten, die aufgrund einer ausdrücklichen Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO erhoben wurden;
    • Daten, die wir gemäß gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rahmen bestehender Verträge von Ihnen erhalten haben;
    • Daten, die im Rahmen eines automatisierten Verfahrens verarbeitet worden sind.

      Die Übertragung der personenbezogenen Daten direkt an einen von Ihnen gewünschten Verantwortlichen werden wir vornehmen, soweit dies technisch machbar ist. Bitte beachten Sie, dass wir Daten, die in die Freiheiten und Rechte anderer Personen eingreifen gem. Art. 20 Abs. 4 DSGVO nicht übertragen dürfen.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO bzw. § 81 SGB X

Sofern Sie den Verdacht haben, dass auf unserer Seite Ihre Daten rechtswidrig verarbeitet werden, können Sie selbstverständlich jederzeit eine gerichtliche Klärung der Problematik herbeiführen. Zudem steht Ihnen jede andere rechtliche Möglichkeit offen. Unabhängig davon steht Ihnen gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO die Möglichkeit zur Verfügung, sich an eine Aufsichtsbehörde zu wenden. Diese Möglichkeit besteht selbstverständlich auch bei Sozialdaten (§ 81 SGB X). Das Beschwerderecht gem. Art. 77 DSGVO steht Ihnen in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes und/oder des Ortes des vermeintlichen Verstoßes zu, d.h. Sie können die Aufsichtsbehörde, an die Sie sich wenden, aus den oben genannten Orten wählen. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie dann über den Stand und die Ergebnisse Ihrer Eingabe, einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs gem. Art. 78 DSGVO.

Sie können sich zum Beispiel an die für die IKK Südwest zuständige, nachfolgende Aufsichtsbehörde wenden:

Unabhängiges Datenschutzzentrum Saarland

Fritz-Dobisch-Str. 12

66111 Saarbrücken
Tel.:  0681 94781-0

Fax:  0681 94781-29

E-Mail: poststelle@datenschutz-saarland.de


Erstellt durch:
© DURY LEGAL Rechtsanwälte – www.dury.de